Referenzen

Mehr als „nur“ Strom: Photovoltaikanlage sorgt für notwendige Beschattung

Präzise, termingerecht und kompromisslos hochwertig: Die Produkte der VAT Vakuumventile AG mit Sitz in Haag in der Schweiz werden von einem eindeutigen Qualitätsversprechen begleitet. Die hochtechnisierten Vakuumventile des Unternehmens finden in der Flachbildschirm-Produktion, Lasertechnik oder Raumfahrt Anwendung, um nur wenige Beispiele hervorzuheben. Ein Umstand, der von VAT täglich Höchstleistungen erfordert – und in weiterer Folge maßgeblich auf die Auswahl der Partner und Dienstleister Einfluss nimmt. Die Firma Hörburger durfte bereits mehrere Projekte für VAT umsetzen. Mit Erfolg, wie Andreas Fickl, Leiter Facility Management bei VAT, bestätigt: „Das Unternehmen Hörburger ist stark von der großen Innovationskraft der beiden Geschäftsführer Simon und Bertram geprägt. In Kombination mit dem starken Team, welches Projekte eigenständig, professionell und termingerecht umsetzt, setzen wir auf den richtigen Partner“, betont er.

PV-Anlage mit Mehrwert

Unter den gemeinsam umgesetzten Projekten: Die Installation einer anspruchsvollen Photovoltaik-Anlage auf einer VAT-Produktionshalle in Haag. Die bereits in die Jahre gekommene Halle wurde von einem Farbenhersteller übernommen und in weiterer Folge zu einer Lehrwerkstatt ausgebaut. Auch Teile der Produktion fanden in der 70 Meter langen und 24 Meter breiten Halle Platz. Das Problem: In der gen Süden ausgerichteten Halle mit ihrer verglasten Kuppel kam es zu einer beträchtlichen Hitzeentwicklung. Um die Installation einer weiteren Kühlanlage zu umgehen, wurde die Idee einer PV-Anlage geboren, die einerseits Strom für die Halle produzieren – andererseits mit ihren Modulen Schatten spenden sollte. „Wir haben uns mit verschiedensten Anbietern beschäftigt. Es gibt einige starke Partner in der Region. Und trotzdem hat Hörburger einmal mehr einen Weg eingeschlagen, den andere nicht gesehen haben“, erklärt Fickl. Denn: Vor allem die Ausführung sei aufgrund der schwierigen Rahmenbedingungen eine spezielle Herausforderung gewesen.

Spezielle Dachkonstruktion erforderlich

So machte das verglaste Bogendach der Halle eine einzigartige Konstruktion für die PV-Module erforderlich. Eine Konstruktion, die Hörburger dem Kunden mittels 3D-Visualisierung bereits in der Planung vor Augen führen konnte. Die PV-Module wurden dabei so angeordnet, dass bei den Fensterflächen in der Halle die Sonnenstrahlen nicht mehr direkt eindringen und dadurch eine unerwünschte Wärmeentwicklung größtenteils vermieden werden konnte. Trotz der Verschattung der Oberlichter wurde ausreichend Licht für die Halle gewährleistet. „Mehr als ein Jahr nach Inbetriebnahme der Anlage zeigt sich, dass die Ziele vollständig erreicht wurden. Die Installation einer weiteren Lüftungsanlage wurde obsolet“, zeigt sich der Leiter Facility Management von VAT zufrieden. Mit einer Leistung von 125 kWp kann heute ein Viertel des Strombedarfs der Produktionshalle mit der eigenen PV-Anlage abgedeckt werden. „Es war die richtige Entscheidung“, weiß Fickl.

Technische Daten der PV-Anlage

Leistung: 125,6 kWp
PV-Fläche: 856,5 m²
Anlagenertrag: ca. 123.000 kWh/a
Wechseltrichter: 8 Stück mit einer Nennleistung von je 15 kVA
Leistung: 215 W/Modul

Besonderheiten der Anlage:

  • Zweifacher Nutzen: Produktion von Ökostrom und Beschattung für Produktionshalle
  • Bogendach erforderte spezielle Konstruktion für PV-Module
  • Gesamte Anlagenplanung erfolgte in 3D
Photovoltaik von Hörburger Altach

Das spezielle Bogendach der Produktionshalle machte eine einzigartige Konstruktion für die Anbringung der PV-Module erforderlich.

Photovoltaik von Hörburger Altach
Photovoltaik von Hörburger Altach
Photovoltaik von Hörburger Altach