Referenzen

Gesamtlösungen die begeistern

Die Helmut Goll AG ist ein renommiertes Großhandelsunternehmen der Beschläge-Branche mit Stand- orten in der Schweiz, Österreich und Deutschland. Zum umfassenden Sortiment des Unternehmens zählen hochwertige Dichtungsprofile ebenso wie eine Vielzahl an hochwertigen Bau- und Türbeschlä- gen. Goll versteht sich als Trendsetter, der dem Markt bewährte Produkte ebenso wie Innovationen aus der Welt der Beschläge anbietet. Die hohe Beratungsqualität sowie das große Know-how runden das umfassende Profil des Betriebs ab. Ein Profil, das auch in Zukunft mit der konsequenten Erweite- rung und Optimierung des Sortiments geschärft und optimiert werden soll.

Energetisch optimale Lösung für den gesamten Neubau

Für Hörburger bestand die Herausforderung darin, eine energetisch optimale Lösung für den gesam- ten Neubau zu erarbeiten. Das breite Nutzungsspektrum von Versand über ein Hochregallager bis hin zum Verwaltungsgebäude erforderte eine Kombination unterschiedlicher Konditionierungs- systemen. Hörburger steuerte mit der gesamten Planung und Umsetzung der HLK-Maßnahmen einen wesentlichen Beitrag zum Gelingen dieses ambitionierten Großprojektes bei. Die hierfür eingesetzte Investitionssumme belief sich auf rund 850.000 Euro.

„Wir verkaufen Qualitätsprodukte und unsere Klientel ist im qualitativ hochwertigen Bereich zu Hause. Schon alleine aus diesem Grund nehmen wir nicht von vornherein den billigsten Dienstleister, sondern jenen, bei dem wir nach Abwägen sämtlicher kaufmännischer und technischer Kriterien das beste Gefühl und Vertrauen in unsere Investitionen haben“, erklärt Thomas Salvato, bei der Helmut Goll AG für das Marketing zuständig. Die Entscheidung zugunsten der Firma Hörburger sei daher nicht nur eine preisliche, sondern auch eine qualitative gewesen.

Ausgeklügeltes Lüftungssystem für Lager

Das neue Lager verfügt über eine Nutzfläche von 1.300 Quadratmetern und besticht mit einer Höhe von 27 Metern und 6.500 Paletten-Stellplätzen. Das Kleinteilelager besitzt eine Nutzfläche von 420 Quadratmetern und eine Höhe von 12 Metern und 20.000 Kisten-Stellplätze. Für diese beiden Lager wurde mittels verschiedener Berechnungs- und Simulationsmodelle ein ausgeklügeltes Lüftungssystem zur Beheizung und Konditionierung entwickelt. Die Kommissionier-Hallen für den Wareneingang und den Versand haben eine Dimension von je 840 Quadratmetern. Zur Erreichung eines stabilen Raumklimas trotz wechselnder Belastungen wurde für die Beheizung eine Betonkernaktivierung mit insgesamt 13 Kilometern Systemrohr verlegt. Dabei wird die Masse des Betonbodens als Wärmespeicher genutzt.

Alle Verwaltungsräumlichkeiten haben eine Fläche von rund 500 Quadratmetern. Ein Belüftungssys- tem mit Wärmerückgewinnung in Kombination mit thermisch aktiven Metalldecken sorgt für frische Luft und angenehme Arbeitsbedingungen im Büro. Abgerundet wird das Energiekonzept von einer 180 Quadratmeter großen Photovoltaik-Anlage mit 30 KWp Leistung. Der erzeugte Strom der PV-Anlage wird zur Gänze für die Haustechnik verwendet und trägt somit wesentlich zur Steigerung der Energieeffizienz bei. Durch die eigens bei Hörburger programmierte Regelung werden sämtliche Abläufe optimal gesteuert und überwacht. Somit kann das ganze Jahr ein energiesparender Betrieb gewährleistet werde

Leistungen von Hörburger

  • Planung der gesamten Haustechnikanlage
  • Regelung und Energie-Monitoring
  • Heizungsanlage
  • Kühlung, Be- und Entlüftung des Verwaltungsgebäudes
  • Trinkwasserinstallation, Entwässerungs- system und Nassräume
  • Photovoltaik-Anlage

Luft/Wasser-Wärmepumpen für Heizung und Kühlung

Ebenso mit 500 Quadratmetern Fläche dimensioniert sich der Keller für Archiv, Technik, Lager und alle Sanitäranlagen. In der Technikzentrale im Zwischengeschoss sind alle Anlagenkomponenten zur Energie- und Luftversorgung untergebracht. Die Heizung und Kühlung des Gebäudes wird mittels zwei Stück Luft/Wasser-Wärmepumpen mit jeweils 75 kW Leistung bewerkstelligt. Zur Spitzenlastabdeckung dient ein Gaskessel. Die Wärme und Kälte wird über zwei Zortström-Verteilzentren bedarfsgerecht in das gesamte Gebäude verteilt. Um alle diese Komponenten kompakt zu platzieren und die Montagezeiten auf der Baustelle so kurz wie möglich zu halten, wurde vorab die komplette Verrohrung in 3D geplant und im Werk vorgefertigt. Aufgrund der Planungstools der 3D-Vorplanung und Anlagenkon-struktion hat Hörburger die Möglichkeit, Technikräume kompakt unter gleichzeitiger Berücksichtigung der optimalen Service- und Wartungszugänglichkeit für den späteren Anlagenbetrieb zu konstruieren. Bei der Helmut Goll AG zeigt man sich zufrieden: „Hörburger hat alle Arbeiten im zeitlichen Rahmen und zu unserer vollsten Zufriedenheit realisiert. Von unserer Seite gibt es die Note 1“, so Marketing-Chef Salvato.